Neue Linse im Haus

Nach dem die Nikon D610 Einzug gehalten hat musste auch ein neues Tele Zoom für die Vollformat her.  Da fiel meine Wahl auf das Nikon 28 – 300/ 3,5-5,6. Da ich schon mit dem Nikon 18 -200 recht gute Erfahrung gemacht habe, empfand ich dies als die richtige Wahl. Da ich diese Linse gerne auf meinen Reisen und auch bei den Shootings mitnehme.

Bitte, ich habe keine Ziegelmauersteine Testbilder erstellt. Wie bereits gesagt die Linse muss meinen Vorstellungen und Anforderungen genügen. Da mein Workflow immer eine Nachbearbeitung in Lightroom beinhaltet, kann ich mit einigen Makeln gut leben. Ein solches Tele Zoom ist immer mit einigen Kompromissen verbunden.

Das Objektiv wurde wie auch schon das alte mit Samtbeutelchen und Sonnenblende geliefert und entspricht schon der Profi Qualität. Am Objektiv selber habe ich wie bei dem vorherigen auch die Umstellmöglichkeit von manuellem und manuell-/automatischem Fokus.  Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Schalter, neben dem VR-ON/OFF wo man die Bildstabilisierung ein- und ausschalten kann. Der weitere Schalter Normal/Active unterstützt die Bildstabisilierung laut Angaben verspricht es eine 4-mal längere Belichtungszeit. Die Schärfe des Objektives finde ich über alle Brennweiten gut. Sie ist sicher nicht so rasierklingenscharf als eine Festbrennweite, aber das sind die Kompromisse, die man bei diesen Objektiven eingehen muss. Schärft man es in Lightroom oder Photoshop später etwas nach, ist es Super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.