Hobbyband Onepacks

Die Hobbyband Onepacks gründeten sich 2010 in der Förde Stadt Kiel. Die Idee kam, wie so viele gute Ideen auf einer Gartenparty, dort machte es dann Klick. Wir können doch mit dieser handgemachten Musik mal etwas mehr machen. Ziel war es, zu Anfang ordentliche gehobene Lagerfeuermusik zu machen. Von nun an wurde regelmäßig wöchentlich geprobt. Aber die Entwicklung ging weiter und die Instrumente wurden jetzt auch mit Strom angetrieben. Die “2 Generationenband”, fand sich in der heutigen Besetzung Anfang 2014. Sie besteht jetzt aus 6 Mitgliedern.  Gestern hatten sie nun ihren ersten öffentlichen Auftritt im Rahmen von Freunden und Bekannten.  Dies wollten sie dann auch ein wenig in Bild und Ton festgehalten haben. Es war eine Bitte von Josch ( Michael Schlicht) „ Wollen doch mal sehen wie wir so rüber kommen“. Für mich war es wieder eine Herausforderung, auf dem engen Raum, genug Platz für die Aufnahmen zu bekommen. Mit ein bisschen hier und da ist dann doch gelungen, hoffentlich ein paar nette Mitschnitte zu machen. Doch davon aber später mehr an gleicher Stelle. Übrigens könnt Ihr die Band auch für Partys engagieren. Wie gesagt eine kleine Kostprobe später.

 

Workshop Porträtshooting

Für den Workshop Porträtshooting sind noch 2 Plätze frei. Wer also Lust hat die Grundlagen der digitalen Fotografie kennen zu lernen und ein bisschen die Feinheiten des Porträtshootings, ist hier richtig. Mehr darüber findet ihr hier. Direkte Anmeldung hier.

 

Nachschlag zum Miniaturwunderland

Es gibt noch einen kleinen Nachschlag zum Miniaturwunderland. Auch in Knufflingen gibt es auch mal Mord und Totschlag oder doch ein Unglück. Doch das muss noch ermittelt werden. Auch der Unfall an der Laterne gibt Rätsel auf und im Sonnenblumenfeld kann man sich sehr gut verstecken.

 

 

 

Doch finde ich die Ansammlung von eigentlich losen Teilen bei genauer Betrachtung einen roten Motorroller einfach Spitze. Allein die Idee finde ich schon genial und die Umsetzung gelungen.

Miniaturwunderland Hamburg

Was wäre Hamburg ohne ein Besuch in der Speicherstadt und dort gibt es eigentlich die Attraktion für jeden Eisenbahn- und Modellbauer, das Miniaturwunderland Hamburg. Auf einer Grundfläche von 1300 qm ist in den letzten 14 Jahren ein Wunderwerk der Modellbaukunst entstanden. Eine kleine Gruppe von 4 Akteuren wollten einen besonderen Fotoworkshop haben. Sie wollten Grundlagen und praktische Tipps zum Fotografieren von Modellen. Nachdem wir uns einen Abend vorher zu den Grundlagen der digitalen Fotografie mit Systemkameras getroffen haben, ging es am nächsten Tag gleich um 10 Uhr, da ist noch nicht alles so voll, ins Wunderland. Es wurden tolle vier Stunden dort, wobei es später doch schon recht voll wurde, gerade am Flughafen von Knufflingen, irgendwie wirkte das Modell wie der Nachbau vom Hamburger Flughafen. Es gab etliche Starts und Landungen, einen Airbus 380 der vom Weg ab kam und mit einem Versorgungsfahrzeug kollidierte, was den Einsatz von menschlichem Rettungspersonal zur Folge hatte. Es war jedenfalls für alle wieder mal ein toller Tag.

Ein paar Eindrücke von der Miniaturwelt

Action auf dem Flughafen in Knufflingen. Sonderflug der Biene Maya mit inbegriffen. Auch fliegt hier noch die Concorde und die A380 bei der Abfertigung.

Auch im Hafen gibt es einiges zu sehen mit Schwimmdock und Kühen mit Sauerstoffflaschen grasen auf dem Grund.

Der König der Löwen ist dort genauso zu sehen wie die neue bereits fertiggestellte Oper.

Jahrmarkt am Tag wie in der Nacht.

Feuer in der Altstadt und der Einsatz der Feuerwehr.

Auch Zugverkehr ist im Miniaturwunderland so auf 13 Kilometer Gleisstrecke im Tal und auf dem Berg.

Wasserschloss

Das wohl meist fotografierte Gebäude in Hamburg ist das Wasserschloss, dies jedoch erst, wenn es dunkel wird in der Stadt. Am Tag geht man fast achtlos über die Brücke, ohne das Wasserschlösschen zu beachten. Viele Kinder lassen sich gerne am Tag dort ablichten, den schließlich dient es auch als Kulisse für die Fernsehserie „die Pfefferkörner“, welche ja in der Speicherstadt spielt. Das Wasserschlösschen wurde 1905 bis 1907 gebaut. Früher wurde es von den Windenwärtern oder Windenwächter der Speicherstadt bewohnt. Diese Techniker waren für die Wartung und Reparatur der hydraulischen Speicherwinden zuständig. Heute ist dort ein Teekontor und Restaurant, somit verschmelzen heute Gastronomie und Handelskontor zu einem Erlebnis. In der Gastronomie mit ihren unterschiedlichen Themenwelten gibt es eine wunderbare Vielfalt an frisch zubereiteten kulinarischen Köstlichkeiten, die eines gemeinsam haben: Tee! Er findet sich als Gewürz in den Speisen wieder. Dort kommt der Tee aber nicht nur auf den Teller. Man kann ihn auch gern trinken. In der Teekarte führen sie 30 Tees als Empfehlung vorausgewählt. Selbstverständlich kann aber auch einer der 250 Tees, die im Teekontor geführt werden, in der Gastronomie bestellt und sofort genossen werden. Wir haben dort auch vorzüglich gespeist. Ab und zu muss man sich auch mal etwas gönnen. Doch sollte man bedenken, dass man sich einen Tisch zum Essen vorbestellt, da die gemütlichen Räumlichkeiten im 1 OG recht überschaubar sind.

TEE ROYAL

Rotwein Prosecco mit Essenz des Hamburger Rote Grütze Beerenauslese-Tees

WASSERSCHLOSS BBQ-BURGER

Beef, Cheddar, Focaccia Brot , Bacon , Tomaten , rote Zwiebeln, „Tarry Lapsang Souchong”-Tee-BBQ-Sauce und Pommes frite

 LACHSSCHNITTE AUF DER HAUT GEBRATEN

Rotwein-„Teelirium“-Teebutter, Spitzkohl in Vanillerahm  und Kartoffelkrapfen

Kundenfoto

Da ich ja neben der Fotografie auch Dienstleistungen rund um das Foto anbiete, also Fotos von Kunden zu bearbeiten.  Aus einem kleinen Kundenfoto, in Schwarz- Weiß ein Leinwandfoto zu erstellen. Alles easy hatte ich gedacht, einscannen im Tiff Format und dann digital bearbeiten.  Was ich nicht bedachte war das beim Vergrößern auch alle Flecke auf schwarzem Hintergrund sich vergrößern.  Dann kommt der Perfektionist in mir durch. Da musste ich dann doch mit Photoshop ran um diese Flecke und noch so einige Unreinigkeiten zu beseitigen. Dann beim Lieferanten einscannen und feststellen, das Ergebnis wird zu dunkel. Also nochmal wieder bearbeiten, bis das Ergebnis stimmt. Dann warten, bis der Ausdruck ausgeliefert wird. Nach knapp vier Tagen ist es dann soweit, das Bild wird geliefert. Auspacken und das Ergebnis anschauen. Ja ich bin mit der Arbeit zufrieden, doch was sagt der Kunde? Dann heißt es, das Bild, dem Kunden zu präsentieren. Der Glanz in den Augen des Kunden bestätigt, dass ich meinen Job gemacht habe.

VSCO 6 Presets für Lightroom

Seit kurzem ist die VSCO 6 Presets für Lightroom und Photoshop veröffentlicht worden. Als Besitzer einer früheren Versionen gibt es zu dem Einführungspreis ein günstiges Frühbucher-Angebot. Da habe ich gleich zugeschlagen und mal etwas experimentiert. Das Besondere an VSCO ist, dass zu den einzelnen Einstellungen in den Presets auch gesonderte Kameraprofile enthalten sind. Für die unter Euch die VSCO noch nicht kennen, sind dort in Presets, dem analogen Film nachempfunden. Um das noch zu steigern gibt es pro Hersteller eigene Ordner mit den Filmpresets. Dieses steigert meiner Meinung die Qualität des Produktes stark. Besonders die verschiedenen Tonungen sind bei einigen Presets sehr gelungen. Meistens ist es so, dass man Presets selten 1:1 auf ein Foto anwenden kann. Je nach Lichtstimmung, muss man noch etwas nachhelfen. So kam auch meine anfängliche Enttäuschung zustande als ich das erste mal VSO angewendet habe. Denn ein simples durchklicken brachte mir noch nicht die gewünschten Ergebnisse. Erst nachdem ich noch zusätzlich an den Einstellungen für Kontrast, Lichter, Tiefen und der Gradationskurve gearbeitet, stellte sich der Aha-Effekt für mich ein. Ich habe da mal ein paar von meinen Fotos mit den aktuellen Presets bearbeitet.

Canon Selphy

Ich habe schon lange nach einem kleinen transportablen Drucker gesucht, den ich auch auf Reisen benutzen kann. Dann las ich einige Berichte über den kleinen Canon Selphy und wurde neugierig. Auch das Foliendrucksystem fand ich interessant. Der 910 hat auch W-Lan inkl. Airprint integriert. Ein Kit aus 100 Blatt Papier inkl. der Tintenkatusche liegt bei etwas über 30,- €. Somit kostet ein Ausdruck gut 30 Cent. Der Drucker selber kostet so um die 85.-€ und wiegt so um die 800 Gramm. Das macht mit Tasche und Papier so um 1 Kg. Damit passt er auch noch gut in den Flieger, um vielleicht auch unterwegs den einen oder anderen damit ein Geschenk zu machen.  Auch passt das Format, um eine eigene Postkarte zu erstellen. Gut der Akku dafür muss mit Ladegerät extra gekauft werden. Die Druckergeschwindigkeit ist ok und die Druckqualität finde ich wirklich super.

Nikon CASHBACK

Heute bekam ich die Info das es wieder eine Nikon CASHBACK-Aktion ab November bis Ende Januar 2015 machen wird. Auch im Winter gibt es ja eine Menge zu fotografieren. Ob im Urlaub, oder im Schnee, auf dem Weihnachtsmarkt oder mit der Familie unterm Weihnachtsbaum. Es gibt wieder jede Menge einmalige Fotomotive. Um diese besonderen Momente in höchster Qualität festzuhalten, können Sie ab November vom Nikon Winter-CASHBACK profitieren. Wenn Sie damit spekulieren sich eine neue Kamera zu kaufen. Oder aber auch das perfekte Weihnachtsgeschenk suchen oder sich selbst eine bessere Fotoausrüstung wünschen: Beim Kauf ausgewählter Kameras und Objektive vom 1.11.2014 bis 31.1.2015 zahlt Nikon bis zu 200 Euro CASHBACK zurück. Ich finde das gegenüber von anderen Herstellern eine nette Sache. Übrigens profitiere ich nicht davon und bekomme auch keine Provision von Nikon, bevor ich wieder solche Anfragen komme. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, da ich regelmäßig die Newsletter aus dem Hause Nikon bekomme. Mehr Info findet Ihr hier bei Nikon CASHBACK.

Grand Hotel Seeschlösschen

Dort, wo sich heute das Grand Hotel Seeschlösschen SPA & Golf Resort befindet, wurde 1908 ein Restaurant-Café unter dem Namen “Seeschlösschen” eröffnet, das sich im Laufe der Jahre zu einem 5-Sterne Superior Hotel entwickelte. Es verfügt seit März 2008 über eine eigene 36-Löcher-Golfanlage. Seit der Gründung befindet sich das Grand Hotel Seeschlösschen unter der Leitung der Familie von Oven. Neben dem SPA Bereich kann man in diesem Hotel auch Heilfasten unter der Leitung von Frau Dr. med. U.Schwaab, welche mir den Auftrag für Aufnahmen gegeben hat. Der Termin steht und ich bin schon gespannt, auch einiges über das Heilfasten zu erfahren.