Abschied vom Avensis

Auch wenn das mit der Fotografie weniger zu tun hat, möchte ich doch über meinen treuen Wegbegleiter berichten. Vor knapp 12 Jahren ist der Toyota Avensis Kombi D4D eingezogen. Doch jetzt müssen wir nach 328.000 KM Abschied nehmen. Der TÜV hat uns getrennt. Die erste Kupplung ist auf, und die Glühkerzen müssen getauscht werden, auch die Bremsen vorne benötigen neue Scheiben und Belege, auch müsste der Zahnriemen turnusgemäß getauscht werden. Wie mir meine Werkstatt des Vertrauens AKT (Autoklinik Travemünde) mitgeteilt hat, besteht die Gefahr, dass die Glühkerzen abbrechen. Bei den Glühkerzen muss dann der Zylinderkopf ausgebaut werden, da sich die Kerzen nicht anders lösen lassen. Das alles zusammen und die Kosten für die Reparatur übersteigen den Wert des Wagens bei dieser Kilometerleistung doch um einiges. Also müssen wir Abschied vom Avensis nehmen. Außer den üblichen Verschleißteilen wie Bremsbelege und Scheiben von Zeit zu Zeit gab es keine größere Reparaturen. Doch eine hatte ich vor knapp 4 Jahren, der Anlasser war kaputt. Er hat uns mehrfach nach Italien gebracht. Rundreise durch die Toskana und in die Dolomiten. Dreimal nach Venedig und einmal nach Rimini. Oft war aber auch Dänemark unser Ziel. Aber auch durch ganz Deutschland hat er uns treu transportiert, München, Düsseldorf, Berlin, Usedom , Rügen usw. Doch hatten wir ja Urlaub und konnten auf die Suche nach einem Nachfolger gehen. Klar war nur, dass es kein neuer Avensis sein wird. Warum? Ganz einfach das Nachfolgermodell ist vorne leider so flach geworden, das ich mir beim Einsteigen den Kopf stoße. Schade eigentlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.