Tag 4 Ostkueste Capo Carbonara

Die Zeit fliegt nur so dahin schon ist der Kurzurlaub fast zu Ende. Heute ging es noch mal zur Ostküste, zum Capo Carbonara. Dieses Ziel war eigentlich nur die zweite Wahl, denn ursprünglich sollte es nach Burcei ca 700 m hochgehen und von dort sollte ein Weg auf 1000m führen mit einem herrlichen Blick über den Süden der Insel. Jedoch spielte das Wetter nicht mit. Der Gipfel lag in den Wolken, als wir in Burcei ankamen, war nur eine Sicht von ca 30m. Also umkehren und zurück ans Meer. Dort war es so angenehm, das ich das Meer ein wenig angetestet habe, ca 18 Grad dürfte das kristallklare Wasser noch haben und das im November. Sicher, jeder Italiener schüttelt sich da nur und zieht seinen gefütterte Weste an. Danach ging es wieder nach Cagliari ins große Einkaufzentrum zum Essen. Hier haben sogar die Bambini ihren eigenen Eingang in die Geschäfte ihres Vertrauens. Heute stand Pizza auf dem Speiseplan, eine halbe mit Rucola, Parmaschinken und frisch gehobeltem Parmesan, sowie eine halbe mit Thunfisch und kleinen Tomaten, dazu ein Softgetränk. Zurück im Hotel noch einen Espresso dobio und Cappuccino, bevor wir den Abend bei einem leckeren roten ausklingen lassen. Morgen früh heißt es Koffer packen und ab zum Flugplatz mit unserem Mietwagen. Ein Fazit des Urlaubs und noch einige Bilder dazu, dann wieder von zu Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.