Tag 3 Westkueste

Heute soll uns der Weg an die zerklüftete Westküste bei Pula, Nora und dann die Küstenstraße Sp71 bis nach Teulada. Zuerst ging es durch eine der größten Städte Sardiniens Cagliari. Hier ist der größte Industriestandpunkt Sardiniens, aber auch die älteste ständig besiedelte Ansiedlung von Menschen in Europa. Vorbei führte uns der Weg an den Salinenfelder zur offenen Salzgewinnung. Hier finden sich auch eine Unzahl von Flamingos aus Afrika an. Sie kommen zum Brüten her, da die Salinenbecken immer Reich mit Nahrung gefüllt sind. Entlang der Küste finden wir Palmenalleen, herrliche Badebuchten und überall alte Sarazenentürmen, einst zum Schutz der Küste, als Ausblick vor Feinden von See her. Zurück führte uns der Weg über den Monte Maria (477m) nach Cagliari und zum Hotel. Anbei wieder ein paar Bilder in ganz einfacher Qualität, aber leider gibt das Netz hier im Moment nichts Besseres her. Essen, nun es gab eine kleine Pizza zum laufen und heut Abend wieder lecker Maisbrotfladen mit Schinken, dazu noch ein Glas leckeren roten Wein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.