Tag 1 auf Sardinien

Nachdem ich wiedererwarten doch WLAN in meinem Hotel Li Graniti auf Sardinien habe und ich einem Freund, per Mail, zum Geburtstag grüßte, meinte er, ich solle doch ein kurzes Urlaubstagebuch, mit ein paar Bildern schreiben. Nun gut nicht immer ist der Empfang ausreichend, aber ich werde es versuchen.
Tag 1 auf Sardinien, nachdem man am ersten Tag spät abends in Olbia gelandet ist, ging es mit dem Mietwagen von Sicily Cars einem Peugot 206 Diesel rund 40 km durch die dunkle Nacht. In die Nähe von Baia Sardinia, zum Hotel Li Graniti. Selbst zu der späten Stunde, so um 23 Uhr wurden wir freundlich empfangen. Auf dem Zimmer hatte man uns noch ein köstliches Abendbrot gestellt. Koffer auspacken und schlafen war angesagt. Nach einem Frühstück vom Buffet reichlich gestärkt ging es an die Costa Smeralda, an die kleinen Buchten mit dem herrlichem smaragdgrünem, kristallklarem Wasser und dem herrlich weißem Strand. Die Luft rund 30 Grad und das Wasser mag auch so um die 22 Grad sein. Auf der Rückfahrt zum Hotel fuhren wir dann durch das zerklüftete Bergland entlang der Küste, wo wir den „Affenfelsen“ fanden. Noch ne Runde im Hotelpool gedreht. Im Verhältnis zum Meer war dieser wohl nur so um die 18 Grad warm, auch hier werden die Sonnentage kürzer. Danach konnte man den herrlichen kitschigen Sonnenuntergang genießen. Das Essen im Hotel ist einfach Spitze. Es gab Menüauswahl, Salat vom Buffet. Ich entschied mich für Gnocchi mit Meeresfrüchten, Kalbsbraten mit Thunfischsoße und zum Nachtisch Tiramisu. Dazu einen leckeren Weißwein, obwohl ich eigentlich den roten Wein bevorzuge. Jetzt heißt es die erste Auswahl der Fotos mit Lightroom 3 zu durchfrosten, was so bei noch knapp 18 Grad auf dem Balkon richtig Spaß macht. Auch habe ich endlich das Walimex-Pro mal in Betrieb genommen und kann vorerst sagen, dass dieses kleine Objektiv den Preis-Leistung standhält. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann die Nikon 300s, mit ein paar Einstellungen, super mit Objektiv arbeiten, sogar im A-Modus, doch darüber werde ich noch mal gesondert schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.