Regentag

Es sollte eine Überraschung werden. Alles war bestellt für den Ehrentag, die Kinder gaben sich viel Mühe, um Ihren Eltern einen unvergesslichen Tag zu bereiten, was er auch wurde aber anders als gedacht, nämlich ein Regentag. Hatten wir noch am Freitagabend einen herrlichen Sonnuntergang auf Romo, der dänischen Nachbarinsel von Sylt sollte alles anders kommen. Es war für ein Fest in den Dünen alles vorbereitet worden. Die Gäste kamen leise und heimlich, denn der 75 jährige sollte im Stillen gefeiert werden. Doch dann brach am Samstagmorgen ein Unwetter los Regen und Sturm über Romo. Am Strand wurde das Wasser bis an die Dünen getrieben. Als der Ehrengast von Sylt eintraf, musste alles in einer kleinen Küche notdürftig hergerichtet werden. Die Freude, die Verwandten und Freunde hier zu treffen war gelungen, aber viel mit Fotoshooting war da leider nicht möglich. Jedenfalls nicht so, wie sich die Kinder das jedenfalls gewünscht hatten, mit herrlichen Bildern in den Dünen und am Strand. Aber nicht jedes Fotoshooting kann so klappen, wie man es plant. Jetzt mussten wir ein wenig improvisieren, was uns dann auch gelungen ist. Leider wünscht der Jubilar keine Bilder von sich im Internet und das respektiere ich natürlich. Aber die Geschichte und ein paar Bilder von dem Haus (Danhostel Romo) möchte ich schon zeigen. Über Romo selber möchte ich in den nächsten Tagen im Reiseblog berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.