Nicht nur Hochzeiten

In der letzten Zeit kam im Bekanntenkreis und auch per Mail einige Anfragen wie „Machst Du nur Hochzeiten?“ oder echt toll so als Fotograf „ Kannst jeden Tag mit der Kamera rumspielen und fotografieren, das ist ja ein super Job. Ich muss den ganzen Tag gelangweilt im Büro sitzen“. Muss er gar nicht, denn wenn es ihm nicht mehr gefällt könnte, er sich ja einen neuen Job suchen, der ihn mehr fordert. 🙂 Ich finde aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Aber wer glaubt, dass ein Fotograf nur fotografiert, ein bisschen an den Bildern digital bearbeitet und sonst nur Spaß hat ist dort falsch gewickelt. Das Ganze ist ein knallharter Job, verlangt nach unheimlich viel Selbstdisziplin und Kreativität. Auf der letzten Photokina in Köln gab es gerade darüber, von Calvin Hollywood, einen ausführlichen Vortrag, den ich nur teilen kann. Siehe auch meinen Blogeintrag im September darüber. Das Foto selbst ist nur der kleinste Teil von dem ganzen Job. Wer glaubt, dass man damit schnell berühmt und Reich wird, der hat sich geirrt. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, wo die Outdoor Aufträge nicht da sind, ist es recht mühsam, sein Geschäft zu betreiben. Irgendwo in der riesigen Welt der Fotografen muss man sich seine Nische suchen und die Menschen finden, die sagen „Hey Deine Fotos sind toll, solche möchte ich auch haben oder machen wollen“, aber dieser Weg ist lang. Ich habe Workshops besucht bei einigen Kollegen im Umfeld (Patrick Ludolph von neunzehn72 und Steffen Böttcher dem Stilpirat aus der Nordheide) und verfolge auch gerne deren Entwicklung. Es sind Wege seine eigene Sichtweise zu erweitern, doch finden muss jeder seinen eigenen Weg selber. Es gibt auch viele Mitbewerber die den Job hinschmeißen weil am Ende des Tages nicht genug dabei herüber kommt. Gerade darüber gab es in letzter Zeit viele Berichte in verschiedenen Blogs und Facebook.

Doch zurück zur Grundfrage. Ich mache nicht nur Hochzeiten!! Ich begleite auch gerne Familien bei einem Familienshooting um schöne Fotos zu machen, woraus dann oft Kalender oder Fotobücher für die Verwandten entstehen, was mich natürlich freut. Ich gebe auch Workshops rund um die digitale Fotografie, bearbeite Kundenfotos digital auf, damit diese dann im neuen Glanze strahlen. Viel Spaß machen Porträt- und Einzelshootings, draußen in der Natur oder auch in netter Atmosphäre, gerne auch mit Kindern. Ich bin nicht so der Studiofotograf. Habe auch die eine oder andere kleine Pension fotografiert, damit eine WEB-Seite erstellt werden konnte. Gruppenfotos oder Firmenjubiläum sind eine echte Herausforderung der ich mich aber gerne stelle. Neben Hochzeiten sind jedoch Trauerfeiern das emotionalste was ich je gemacht habe. Fotos für Flyer erstelle ich gerne in einer Fotoserie. Hier werde ich in den nächsten Tagen einen netten Bericht über Heilfasten zu berichten wissen.

Gerne berichte ich von meinen Reisen überwiegend ist dort ja Italien mein Ziel, wie die meisten es ja schon wissen. Von diesen Bildern von Seebrücken, alten Laternen oder Stilfotografie habe ich schon einige verkaufen können. Manche Bilder wie Panoramafotografie oder andere Sachen stelle ich auch schon mal in kleinen Galerien aus, oder auch mit anderen zusammen auf einer Holzwand in irgendwelchen Einkaufscenter. Aber glaubt mir das Fotografieren, ist nur der kleinste Teil des Jobs, aber der, welcher am meisten Spaß macht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.