Miniaturwunderland Hamburg

Was wäre Hamburg ohne ein Besuch in der Speicherstadt und dort gibt es eigentlich die Attraktion für jeden Eisenbahn- und Modellbauer, das Miniaturwunderland Hamburg. Auf einer Grundfläche von 1300 qm ist in den letzten 14 Jahren ein Wunderwerk der Modellbaukunst entstanden. Eine kleine Gruppe von 4 Akteuren wollten einen besonderen Fotoworkshop haben. Sie wollten Grundlagen und praktische Tipps zum Fotografieren von Modellen. Nachdem wir uns einen Abend vorher zu den Grundlagen der digitalen Fotografie mit Systemkameras getroffen haben, ging es am nächsten Tag gleich um 10 Uhr, da ist noch nicht alles so voll, ins Wunderland. Es wurden tolle vier Stunden dort, wobei es später doch schon recht voll wurde, gerade am Flughafen von Knufflingen, irgendwie wirkte das Modell wie der Nachbau vom Hamburger Flughafen. Es gab etliche Starts und Landungen, einen Airbus 380 der vom Weg ab kam und mit einem Versorgungsfahrzeug kollidierte, was den Einsatz von menschlichem Rettungspersonal zur Folge hatte. Es war jedenfalls für alle wieder mal ein toller Tag.

Ein paar Eindrücke von der Miniaturwelt

[envira-gallery id=“4231″]

Action auf dem Flughafen in Knufflingen. Sonderflug der Biene Maya mit inbegriffen. Auch fliegt hier noch die Concorde und die A380 bei der Abfertigung.

[envira-gallery id=“3170″]

Auch im Hafen gibt es einiges zu sehen mit Schwimmdock und Kühen mit Sauerstoffflaschen grasen auf dem Grund.

[envira-gallery id=“3178″]

Der König der Löwen ist dort genauso zu sehen wie die neue bereits fertiggestellte Oper.

[envira-gallery id=“3183″]

Jahrmarkt am Tag wie in der Nacht.

[envira-gallery id=“3187″]

Feuer in der Altstadt und der Einsatz der Feuerwehr.

[envira-gallery id=“3191″]

Auch Zugverkehr ist im Miniaturwunderland so auf 13 Kilometer Gleisstrecke im Tal und auf dem Berg.

[envira-gallery id=“3195″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.