Dr. Egon Schmitz Hübsch

Der 1.Vorsitzende vom Kunst und Kulturverein Travemünde,  Initiator und Organisator der Windart in Travemünde ist am Freitag den 10.05.13 in seinem Büro in der alten Vogtei gestorben. Travemünde hat einen großen Förderer und Visionär verloren. Eines seiner Ziele war Kunst und Natur in Einklang zu bringen. Viele Künstler haben  ihre Werke ausstellen und präsentieren können. Egon liebte bewegte Elemente, so konnten Künstler ihre großen Installationen durch Wind bewegt in Travemünde präsentieren. In den Gesprächen mit ihm sollte es nicht nur dabei bleiben. Er wollte auch die anderen Elemente wie Licht und Wasser mit einbinden. Dafür fand er, als Stadtteilkoordinator von Travemünde 2013, im Rahmen „Stadt der Wissenschaft Lübeck“, eine gute Plattform, um die Solarenergie und Kinetik in diese Windart mit einzubauen. Es war nur logisch, dass er über den Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde,das  Buch „Zukunft der Energie“ herausgab.  Noch im April hatte er Vereinsmitgliedern ein Wasserspiel vorgeführt, was er sich am Grünstrand in der Zukunft vorstellen konnte. Wie gesagt, er hatte Visionen und wollte diese auch über die Grenzen von Travemünde hinaustragen,  Windart entlang der Lübecker Bucht! Ich persönlich habe ihn Anfang 2011 kennengelernt und seitdem immer wieder einige Aufträge abgearbeitet. Ein kleines Video über die Windart 2011 und dem Buch „Mit dem Wind“ oder aber auch im Zusammenspiel mit dem neuen Buch über „Travemünde Modernes Seebad mit Tradition“, wo die Windart auch ein Thema ist. Erst im April bat er mich für den gastronomischen Teil der alten Vogtei einige Aufnahmen zu machen. Für ein neues Projekt wollten wir uns Ende Mai treffen, Genaueres wollte er mir dann sagen. Das war das letzte Gespräch, was ich Anfang Mai mit ihm geführt habe. Ich glaube ich spreche für viele, wenn ich sage, wir werden ihn vermissen. Ich persönlich habe mir bei dem einen oder anderem Käffchen mit ihm, gerne die Visionen und Ideen angehört, die er hatte. Ob sie alle realisierbar gewesen wären? Sicher nicht, schon allein wegen der Kosten, aber die Ideen dazu ließen ein Träumen zu. Sein Name wird immer mit der alten Vogtei und der Windart in Travemünde verbunden sein. Ich hoffe,  das sich Leute finden werden, die diese Ideen seines Lebenswerkes weiter führen können. Egon, somit wünsche ich dir, wo immer du sein magst, Licht, Wind und Wasser und viele Künstler, die dort deine Ideen verwirklichen.

Nachtrag am 23.05.13. Am kommenden Sonn­abend, den 25. Mai, können sich Freunde und Weg­ge­fähr­ten von Dr. Egon Schmitz-Hübsch verabschieden, um 17.00 Uhr bei einer Andacht in St. Lorenz in Travemünde.

Dr.Egon Schmitz Hübsch

Dr.Egon Schmitz Hübsch

One Reply to “Dr. Egon Schmitz Hübsch”

  1. Hanny Barth

    Ein sehr sehr schoener und angemessener Nachruf! Herzlichen und aufrichtigen Dank dafuer. Egon wird in meinem Herz immer eine besonders grosse Stelle einnehmen. Egon, ich vermisse dich!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.